Yandex

Bitcoin - Wie kauft man ihn und andere Kryptowährungen tatsächlich?

Admin Börsen Einzigartige Ansichten: 57

Bei Bitcoins handelt es sich um eine Kryptowährung mit großer Bekanntheit, die von immer mehr Menschen in den letzten Monaten gekauft wurde. Doch wo kauft man die Kryptowährung tatsächlich? Schließlich kann man sie nicht einfach bei der nächsten Bank gegen Bargeld kaufen, sie müssen im Internet gekauft werden. Was tatsächlich für den Kauf notwendig ist und welche Möglichkeiten man hat, um die Kryptowährung zu kaufen, sollte man jedoch schon im Vorhinein festellen.

Recherche im Vorhinein

Man hat bei Bitcoins den Vorteil, dass die Währung relativ bekannt geworden ist, was den Effekt hat, dass es mittlerweile eine Fülle an Anbietern gibt, die im deutschsprachigen Raum Bitcoins zum Kauf und Verkauf anbieten. Das sind einerseits Broker-Seiten wie zum Beispiel eToro, andererseits auf Bitcoins und Kryptowährungen spezialisiert Seiten wie etwa die Seite Bitcoin.de. Wie läuft der Kauf aber tatsächlich ab? Schließlich handelt es sich nicht einfach über einen physischen Gegenstand, den man nach Hause schicken lassen kann.

Konkreter Verlauf beim Kauf von Kryptowährungen

Beim Kauf von Kryptowährungen hat man zuerst eine Verifizierung der eigenen Person durchzuführen. Das verläuft in der Regel so: Man trägt sein eigene Bankkonto ein und lässt dieses anschließend verifizieren. Anschließend kann man ein bestimmtes Volumen an Geld in Form von Kryptowährungen kaufen oder verkaufen. Überschreitet man die Schwelle, muss man weitere Formen der Verifizierungen vornehmen. Das betrifft zum Beispiel den Personalausweis, den man dann oft einscannen und per E-Mail oder auf der Plattform hochladen muss.

Beim Kauf hat man in der Regel 24-48 Stunden Zeit, um die nötige Summe an das Bankkonto des Gegenübers zu überweisen. Macht man das nicht, bestätigt man nicht die Überweisung, wird die Übernahme storniert. Es besteht auch die Möglichkeit, mit Kreditkarten oder anderen Zahlmethoden den Kauf von Bitcoins zu begleichen. Beim Verkauf seiner eigenen Bitcoins oder Kryptowährungen, lässt man den Verkauf erst zu, wenn der Betrag bereits sicher am eigenen Bankkonto eingetroffen ist. In der Zwischenzeit ist der Betrag in den Depots des Brokers bzw. der Handelsplattform zwischengespeichert.

Fazit

Der Verkauf von Bitcoins und anderen Kryptowährungen verläuft auf jeder Handelsplattform etwas anders. Wichtig ist es, stets den derzeitigen Kurs im Auge zu behalten, um nicht versehentlich bei einem teureren oder verändertem Kurs zu kaufen und so einen Fehler zu machen. Weil der Verkauf von Kryptowährungen mittlerweile von Millionen von Menschen praktiziert wird, gibt es zahlreiche Anleitungen für praktisch jede einzelne Plattform, bei der der Verkauf und Kauf stattfindet. Man kann sich also als potentieller Käufer oder Verkäufer deshalb sicher sein, dass man selbst den Verkauf oder Kauf der eigenen Kryptowährungen erfolgreich meistern kann.

Tatsächlich ist es wohl am wichtigsten, den Kurs im Auge zu behalten und keinesfalls zu vergessen, dass der Kurs noch schwanken kann, während man gerade Zahlungsoptionen oder Ähnliches auswählt. Erst wenn der Kauf fixiert wurde, kann man sich sicher sein, dass man zu dem exakt in dem Moment des Kaufs stattfindenden Kurs Kryptowährungen gekauft oder verkauft hat.

0 0

Wie uns

Copyright © 2017 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.