Yandex

PotCoin: Eine Hanfwährung mit Zukunft?

Admin Währungen Einzigartige Ansichten: 89

Bei PotCoins handelt es sich um eine der Kryptowährungen mit dem wohl merkwürdigsten Bild in der Öffentlichkeit. Denn während die Währung auf der einen Seite das legale Marihuana-Geschäft, insbesondere in den USA, unterstützen und erleichtern möchte, polarisiert die Währung durch zum Teil relativ exzentrische Werbeauftritte. Etwa durch Dennis Rodman, dessen Reise nach Nordkorea durch PotCoin gesponsert wurde.

Werbeauftritte und Bild in der Öffentlichkeit

PotCoins haben, anders als viele andere Kryptowährungen, Unternehmen, die tatsächlich Geld für Werbeauftritte ausgeben. Das bleibt natürlich nicht ohne Resultate und Konsequenzen. Das PotCoin ganz bewusst versucht, durch schräge Werbeaktionen ins Rampenlicht zu kommen, fällt vielen Menschen auf. Der durch seine freundschaftlichen Beziehungen mit Kim Jong Un bekannt-berüchtigte Dennis Rodman wurde auf seiner letzten Reise nach Nordkorea von der Webseite potcoin.com gesponsert. Durch das T-Shirt mit dem Logo der Firma kam das Unternehmen in die Schlagzeilen - ob es sich um rein positive gehandelt hat, ist fragwürdig.

Tatsache ist aber, dass bei einer Kryptowährung, die nicht zu den Top 20 digitalen Währungen im kompletten Handelsvolumen gehört, sicherlich praktisch jede Form von Aufmerksamkeit gut verwenden kann. Hat es sich bei PotCoin jedoch schon bemerkbar gemacht?

Erneuter Aufstiege nach Kahlschlag

Der PotCoin wurde für längere Zeit als untergegangene Währung betrachtet. Auf einem Niveau von etwa 0,09 Cent pro Coin grundelte die Währung für längere Zeit. Investoren und Beobachter hielten die Währung oftmals für endgültig unbrauchbar und ohne Zukunft. Nur wenige rechneten mit einer Entwicklung, wie sie sich ab Herbst 2016 vollzog. Der Kurs stieg langsam, aber konstant an und erreichte bald von 1 Cent im September 2016 angefangen, 4,5 und mehr Cent, bis er schließlich bei 13 Cent seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte. Nach einer Abdämpfung erfolgte schließlich schnell ein neuer Höhenflug. Von November 2017 an stieg die Währung drastisch und erreichte um die Jahreswende 2017/2018 sogar kurzfristig mehr als 30 Cent.

Was bedeutet das für potentielle Käufer? Vor allem eines: Gemischte Gefühle. Denn während die Währung kaum mehr als 30 bis 40 Cent pro Coin wert ist, ist das Potential zur raschen Steigerung scheinbar nach wie vor da. Anders als zuvor blieb die Währung nämlich circa auf dem Niveau wie jetzt und bleibt stabil.

Mögliche Gründe für einen Anstieg sind zum Beispiel eine Reduktion der Preise anderer Kryptowährungen, ein Anstieg anderer Cannabis-Kryptowährungen oder schlichtweg Ereignisse in der Cannabis-Industrie. Denn entscheidet sich beispielsweise ein weiterer Bundesstaat in den USA dazu, Cannabis zu legalisieren, bedeutet das mehr Umsatz und Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmer in der Branche.

Die Cannabis-Branche als Investitionsfeld

Cannabis ist eine beliebte Freizeitdroge für viele Menschen in den westlichen Ländern geworden. Das enorme Marktpotential, die das Genuss- oder Suchtmittel versucht, ist derzeit in vielen Ländern von der legalen Wirtschaft noch komplett ungenutzt. Weil immer mehr Länder in Erwägung ziehen, Cannabis zu legalisieren, kann die Marihuana-Währung PotCoin als Handels- und Investitionsmittel für Konsumenten und Unternehmer innerhalb der Branche dienen. Tatsache ist jedoch auch, dass es einige andere Währungen innerhalb der Cannabis-Industrie gibt, die selbiges anstreben. Wie das tatsächlich enden wird und wie stark der PotCoin steigen wird, ist ungewiss. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Währung jedoch nicht mehr so schnell in der Versenkung verschwinden, wie sie das noch Anfang 2016 getan hat.

0 0

Wie uns

Copyright © 2017 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.