Yandex

Wallets

Daniela Geldbörsen Einzigartige Ansichten: 45

Copay

0 (0 Reviews)
Visit wallet website
Compare with:
Name der Firma

Bitpay

Datum gefunden

May 31, 2015

Name

Copay

Wallet type

Software, Desktop, Mobile, Multisignature

Languages

Deutsch, Dutch, English, French, Italian, Polish, Portuguese, Spanish

Price

kostenlos

Supported crypto currencies

Bitcoin

Two-Factor Authentication

No

Own private keys

Yes

Mobile version

Yes

Einleitung

Copay ist eine Multi-Signature-Wallet für Bitcoin und Bitcoin Cash, und wurde von dem Bitcoin-Dienstleister BitPay im Juni 2015 ins Leben gerufen. Ursprünglich besaß Copay eine Vielzahl von Integrationen, doch man entschied sich später dazu, die Funktionalität von Copay auf die einer klassischen Wallet zu beschränken. Nichtsdestotrotz lockt Copay mit einer hohen Leistungsfähigkeit und gehört zu den professioneller gestalteten Wallets in der Kryptowelt.

Copay ist im App-Format für Android- und iOS-Smartphones sowie für Windows-, Linux- und Apple-Computer erhältlich. Die Wallet ist zu 100% kostenfrei – die einzigen Gebühren, die Sie zahlen müssen, sind die an die Miner gerichteten Netzwerkgebühren beim Senden einer Transaktion. Ein großer Vorteil von Copay ist die Möglichkeit, Multi-Signature-Wallets zu erstellen. Dadurch können Sie ein gemeinschaftliches, virtuelles Konto mit Familienangehörigen, Freunden oder Arbeitskollegen teilen. Sie können außerdem entscheiden, wie viele Unterschriften notwendig sein werden, um eine Transaktion zu bestätigen und eine bestimmte Aktion abzusegnen. So kann niemand Geld im Alleingang ausgeben.

Abgesehen davon können Sie beliebig viele Wallets für unterschiedliche Zwecke und Nutzergruppen erstellen und für jede Wallet spezifische Einstellungen und Sicherheitsvorkehrungen vornehmen. Dadurch ist es möglich, Ihre Gelder bequem getrennt voneinander zu verwalten und einen optimalen Überblick zu bewahren. Developer dürften besonders daran interessiert sein, Testnet-Wallets zu erstellen.

Copay rühmt sich als die erste Bitcoin-Wallet, die das volle Bitcoin Payment Protocol (BIP 0070-0073) unterstützt. Das Payment Protocol schützt Sender davor, Geld an falsche oder böswillige Adressen von Betrügern und Angreifern zu senden. Das bedeutet, dass Copay die Richtigkeit der Empfänger-Adresse verifiziert, sofern Sie Geld an einen BitPay-Händler senden. Wer die etwas komplizierten Bitcoin-Adressen nicht jedes Mal penibel überprüfen möchte, wird Copay für diese Funktion sehr dankbar sein.

 

Das Projekt ist zu 100% Open Source, d.h. der Developer-Code ist auf GitHub öffentlich zugänglich. In punkto Kundenerfahrungen genießt Copay überwiegend positive Reviews und wird auch offiziell vom Bitcoin-Netzwerk empfohlen. Wie es bei fast allen Wallets und Börsen der Fall ist, bekommt auch Copay den Zorn einiger User zu spüren, deren Transaktionen niemals bestätigt wurden und deren Geld auf scheinbar mysteriöse Weise abhanden gekommen ist. In einigen Fällen konnte die Eigenschuld der User jedoch nachgewiesen werden: CoPay legt die Verantwortung für die Wallet-Sicherheit in die Hände der User, da diese alleinige Besitzer der Private Keys sind. Auch müssen User stets sicherstellen, dass die eingegebene Bitcoin-Adresse keine Fehler enthält, denn Gelder können nicht zurückerstattet werden.

 

Einrichtung und Nutzung

Copay lässt sich im App Store des jeweiligen Betriebssystems in deutscher Sprache herunterladen. Selbst bei der Nutzung auf dem Computer bleibt die Wallet im kleinen, schmalen App-Format. Das ist aber gar kein Problem, da die Benutzeroberfläche wunderbar übersichtlich ist. Neue User bekommen per Standardeinstellung eine persönliche Bitcoin-Wallet erstellt. Dabei können Sie wählen, ob Sie Ihre Wallet mit einem gerätespezifischen Passwort schützen wollen oder nicht. Auch die Erstellung der Wiederherstellungsphrase kann zunächst übersprungen werden, wird jedoch spätestens dann zur Pflicht, wenn Sie Geld empfangen bzw. Ihre Wallet mit Guthaben füllen wollen.

Über den Zahnrad-Button oben rechts gelangen Sie zu den Einstellungen. Hier können Sie ein Adressbuch anlegen, E-Mail- und Desktop-Benachrichtungen aktivieren, die Sprache und die Fiatwährung ändern sowie auch die Bitcoin-Netzwerkgebühren anpassen. Hierbei gibt es fünf verschiedene Dringlichkeitsstufen, für welche Sie die jeweils aktuelle Gebühr in Satoshi pro Byte angezeigt bekommen.

Um eine neue Wallet hinzuzufügen, klicken Sie in der Übersicht auf den Plus-Button. Nun wählen Sie aus, ob Sie eine persönliche oder gemeinsame Wallet erstellen, einer (bereits erstellten) gemeinschaftlichen Wallet beitreten oder eine bestehende Wallet importieren möchten. Schauen wir uns die möglichen Einstellungen für gemeinsame Wallets an: Sie wählen zunächst den Namen der Wallet und geben Ihren eigenen Namen ein, anhand dessen Ihre Wallet-Mitnutzer Sie identifizieren können. Dann wählen Sie aus, wie viele „Copayer“ die neue Wallet teilen werden (zwischen 2 und 6 möglich) und wie viele Signaturen bei ausgehenden Transaktionen erforderlich sein sollen (zwischen 1 und 4 möglich). Auch können Sie an dieser Stelle die Währung festlegen (BTC oder BCH) und sich erweiterte Optionen anzeigen lassen. Sie werden dann gefragt, ob Sie Ihre neue Geldbörse mit einem Passwort schützen wollen, was wir natürlich dringend empfehlen. Die Eingabe des Passworts wird gefordert, sofern Sie Transaktionen senden oder unterzeichnen, die Wallet exportieren oder auf die Backup-Phrase zugreifen. Dann müssen Sie die Copayer nur noch einladen, der Wallet beizutreten. Den Einladungs-Code können Sie kopieren oder per QR-Code versenden. Möchte eine Person der Wallet beitreten, muss sie die App auf dem persönlichen Gerät öffnen, den Einladungs-Code einfügen und einen Namen wählen, mit dem sie innerhalb der Gruppe identifiziert werden kann.

 

 

Jede neu erstellte Wallet besitzt ihre eigene Wiederherstellungsphrase und optional auch ihr eigenes Passwort. Wie bereits erwähnt, können Sie erst dann Geld empfangen, wenn die Backup-Phrase erstellt wurde. Copay bittet Sie, keinen Screenshot von der Phrase anzufertigen und sicherzustellen, dass Sie von niemandem beobachtet werden. Die Phrase besteht aus 12 beliebig andeinandergereihten, englischen Wörtern, die sie notieren und zur Bestätigung direkt nochmal eingeben müssen. Ist das geschehen, wird Ihre erste Empfänger-Adresse generiert.

Die zu den Wallets gemachten Einstellungen lassen sich jederzeit einsehen und ändern. Klicken Sie hierzu die jeweilige Wallet an und nutzen Sie dann den Button oben rechts. Nun können Sie:

  • den Namen und die Farbe der Wallet ändern
  • das Guthaben in der Anzeige verstecken
  • die Passwortabfrage aktivieren bzw. deaktivieren
  • die Wallet mit einer Backup-Phrase sichern
  • erweiterte Informationen zur Wallet einsehen
  • die generierten Empfänger-Adressen einsehen
  • die Wallet exportieren (etwa, um den Private Key zu erhalten)
  • den Transaktionsverlauf einsehen
  • die Wallet löschen

Bei so vielen Optionen ist es lediglich schade, dass Copay manche Begriffe und Einstellungsmöglichkeiten nicht ausreichend erklärt, sodass gerade Anfänger etwas unsicher an die Sache herangehen. Copays Kundensupport findet derweil ausschließlich über Github statt, wo man in einem Forum-ähnlichen Umfeld eine Frage stellen kann, die von einem zugewiesenen Moderator bearbeitet und beantwortet wird. Von hier aus lassen sich auch das FAQ und allgemeine Infos zur Multi-Signature-Wallet nachlesen.

 

Sicherheit

Copay bietet an sich gute Sicherheitsfunktionen. Die Wallet kann grundsätzlich nur dann beeinträchtigt werden, wenn sich jemand Zugriff zu Ihrem Smartphone oder Computer verschafft. Für den Fall, dass Sie Ihre Wallet mit einem Passwort geschützt haben, stellt dies eine weitere Barriere für Angreifer dar. Multi-Signature-Wallets sind die sicherste Lösung, denn Transaktionen können nur dann ausgeführt werden, wenn die Mitbenutzer das Ganze absegnen – ein Übeltäter kommt im Alleingang also nicht weit.

Copay hat allerdings auch eine etwas raue Vergangenheit: Ende 2017 tauchten mehrere Beschwerden über verloren gegangene Gelder auf. Coins verließen die Wallet, doch die Transaktionen wurden niemals verifiziert. Einige fortgeschrittene User schoben die Schuld auf die Sender statt auf Copay. Die Rede war außerdem von einer betrügerischen Empfängeradresse. Dennoch hinterließ das Ganze großen Unmut innerhalb der Community. Im November 2018 veröffentlichte Bitpay dann ein offizielles Statement, dass Copay möglicherweise von einem böswilligen Code beeinträchtigt, d.h. mit Schadsoftware injiziert wurde. Der Angreifer konnte möglicherweise einige Private Keys stehlen. Um die Gefahr schnell abzuwenden, mussten Copay-User ein neues Wallet-Update installieren und all ihr Guthaben auf die neue Wallet mit neuem Private Key transferieren.

 

Vorteile

  1. mehrere, individuell gesicherte Wallets für verschiedene Zwecke in einer App
  2. gemeinsame / Multi-Signature-Wallets sowie persönliche Wallets
  3. vorbildliche Einstellungs- und Personalisierungsoptionen

 

Nachteile

  1. trotz generell positiver Reviews geriet Copay in der Vergangenheit mehrfach in Kritik und wurde von Betrügern beeinträchtigt
  2. fehlende Erklärungen für die vielen Einstellungsoptionen
  3. nur Bitcoin und Bitcoin Cash akzeptiert
0 0

Wie uns

Copyright © 2017 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.