Yandex

Wallets

Daniela Geldbörsen Einzigartige Ansichten: 30

Samourai

0 (0 Reviews)
Visit wallet website
Compare with:
Name der Firma

Katana Cryptographic Ltd.

Datum gefunden

Dec 31, 2014

Name

Samourai

Wallet type

Software, Mobile

Languages

Deutsch, English

Supported crypto currencies

Bitcoin

Two-Factor Authentication

No

Own private keys

Yes

Mobile version

Yes

Einleitung

Die Samourai Wallet ist eine reine Bitcoin-Geldbörse und die vielleicht sicherste Alternative für die Nutzung auf dem Smartphone. Die Mobile Wallet wurde im Jahr 2015 von selbsternannten “Privatsphäre-Aktivisten“ als Open Source-Applikation ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich das Unternehmen Katana Cryptographic Ltd., welches mit der Samourai Wallet den Kampf gegen schädliche Blockchain-Überwachungen aufnehmen will. Aktuell gibt es nur eine Testversion der Wallet, die jedoch einwandfrei funktioniert und von vielen Bitcoin-Besitzern gelobt wird. Sie sollten allerdings darauf vorbereitet sein, dass es zu häufigen Neuauflagen und Änderungen kommt.

Die Samourai Wallet sticht mit ihren originellen Features heraus, die von keiner anderen Bitcoin Wallet angeboten werden. Das Team scheint sich viele Gedanken um die Maximierung der Sicherheit gemacht zu haben und konnte für jegliches potentielle Angreiferrisiko die passende Lösung finden. Die herausragendsten Features werden im Folgenden vorgestellt.

 

Voller Offline Modus

Die Samourai Wallet funktioniert unter etlichen Netzwerkbedingungen. Wer ein sicheres Cold Storage System aufbauen möchte oder unter schlechten Netzwerkverbdingungen arbeiten will, wird von dem Offline Modus sicherlich ganz angetan sein. Die App kann zwischen Online- und Offline-Modus hin- und herwechseln. Wer eine komplette Offline Wallet erstellen möchte, installiert die Applikation auf einem Gerät ohne Datenverbindung. Da die Private Keys in diesem Fall niemals einer aktiven Netzwerkverbindung ausgesetzt sein werden, besteht auch kein Risiko eines Angriffs. Offline-Transaktionen kann man ganz einfach durch das Senden von SMS-Codes ausführen.

DOJO Trusted Node

Dieses anschließbare Hardware-Gerät kombiniert die Praktibilität einer Mobile Wallet mit der Vertrauenswürdigkeit eines Full Nodes Der 2019 neu herausgebrachte DOJO Trusted Node lässt die Wallet auf einem eigenen Full Node laufen, was für maximale Sicherheit sorgt.

Stonewall

Dieser Mechanismus schützt vor Deanonymisierungs-Attacken seitens Firmen, indem er verhindert, dass Metadaten Ihrer Transaktionen an die Öffentlichkeit gelangen.

PayNym

Das PayNym-Feature schützt davor, dass die ganze Welt Ihre Adresse einsehen kann. Normalerweise werden die in eine Transaktion verwickelten Adressen veröffentlicht, was jedoch einen Angriffspunkt für Überwachungsfirmen liefern kann. Mit PayNym werden die Bitcoin-Adressen nicht mehr in der Blockchain veröffentlicht, sondern ausschließlich für den Sender und Empfänger zugänglich gemacht. Das geschieht mithilfe eines PayNym Bots, der einen Avatar und einen Namen besitzt. Nutzer von kompatiblen BIP47 Bitcoin-Wallets können die virtuellen Münzen nun direkt an Ihren PayNym Bot senden und müssen keinen QR-Code mehr scannen. Den PayNym Bot können Sie gerne öffentlich teilen, denn er gibt keine Informationen über Sie oder Ihren Transaktionsverlauf preis.

Batch Spending

Hierbei lassen sich mehrere unabhängige Transaktionen in einem „Batch“ zusammenfügen, um an Miner Fees zu sparen.

Stealth Mode

Wer dieses einzigartige Feature aktiviert, muss keine langen Finger mehr fürchten, die sich an Ihrem Smartphone vergreifen könnten. Im Stealth Mode erscheint die Samourai Wallet nicht mehr auf dem Bildschirm des Telefons und ist gut versteckt. Um sie zu öffnen, müssen Sie eine geheime „Telefonnummer“ wählen.

SMS-Anweisungen

Wenn Sie eines Tages Ihr Handy verlieren oder gestohlen bekommen, können Sie von einem x-beliebigen Telefon aus eine SMS an Ihre Nummer schicken und die App dazu auffordern, sich selbst zu löschen.

SIM Switch Defense

Haben Sie schonmal was von einer SIM-Swap-Attacke gehört? Hierbei ruft ein Angreifer in Ihrem Namen Ihren Netzwerkprovider an und überredet diesen dazu, eine neue SIM-Karte an eine neue Adresse zu senden. Dadurch wird Ihre aktuell genutzte SIM-Karte deaktiviert. Der Angreifer besitzt dann die Kontrolle über alle Daten und Programme, die mit Ihrer Telefonnummer in Verbindung gebracht werden. Die Samourai Wallet erkennt aber jegliche Änderungen der SIM-Kartendetails und schickt im Zweifelsfall eine SMS an eine „vertraute Nummer“, die Sie zuvor angegeben haben. Sie können dann mit einer SMS-Anweisung zur automatischen Löschung antworten.

Ricochet

Zentralisierte Anbieter wie Coinbase, Shapeshift, Localbitcoins und Gemini nutzen Blacklists von Blockchain-Anlytikern, um verdächtige User Accounts zu sperren und das darauf befindliche Guthaben einzufrieren. Wer sich in der Krypto-Szene etwas auskennt, weiß, dass diese Maßnahmen viel zu oft unschuldige Menschen treffen, die dann nicht mehr auf ihr Geld zugreifen können. Blockchain-Analytiker schauen sich immer die vier letzten Transaktionen an, die mit den eingezahlten Coins ausgeführt wurden. Sobald Verbindungen zu kriminellen Aktivitäten befürchtet werden, müssen Sie darunter leiden. Der Ricochet-Mechanismus schafft hierfür Abhilfe: Vor dem Senden von Coins an einen zentralisierten Anbieter fügt er Ihrer Transaktionshistorie vier zusätzliche Transaktionen an, sodass Ihre Coins jegliche Blacklist überstehen. Wer das Ricochet-Tool nutzt, zahlt pro Transaktion eine zusätzliche Gebühr von 0.002 BTC. Ansonsten sind, wie bei allen anderen Geldsendungen auch, die Miner Fees zu zahlen.

 

Schnell wird klar, dass die Zielgruppe der Samourai Wallet eher fortgeschrittene Bitcoin-User sind. Blutige Anfänger werden es schwer haben, die vielen selbstentwickelten Sicherheitsoptionen zu verstehen und richtig zu implementieren. Unserer Meinung nach sollten Bitcoin-Neulinge – sofern Sie noch kein beachtliches Vermögen angehäuft haben – auf einfacher gestrickte Wallets zurückgreifen, welche die typischen Sicherheitsmechanismen heranziehen. Für Erfahrene und Profis, die sich viele Gedanken zum Thema Sicherheit und Anonymität machen, ist die Samourai Wallet der ideale Partner.

Einen kleinen Grauschatten wirft die Wallet natürlich schon voraus, denn sie ist in der Tat das perfekte Tool für Kriminelle, die Transaktionen im Verborgenen ausführen möchten. Die Frage hierbei ist: Muss man denn wirklich ein so hohes Maß an Anonymität wahren, wenn man nichts zu verbergen hat? Eine Überwachung der Netzwerk-Aktivitäten muss nicht in jedem Fall schlecht sein – um den illegalen Machenschaften auf dem Bitcoin-Markt entgegen zu wirken, ziehen viele Unternehmen sogar eine Know Your Customer-Politik mit Identitätsfeststellverfahren heran. Wie viel Anonymität und Sicherheit Sie letztendlich für nötig halten, entscheiden ganz allein Sie.

 

Im Januar 2019 musste Samourai bestimmte Features wie den Stealth Mode, das Remote SMS Commanding und die SIM Switch Defense entfernen, da Google die Regelungen strenger ausgestaltet hatte. Bei der im Google Play-Store gelisteten App handelt es sich also um eine zensierte Version der originalen Wallet. Wer auf die Funktionen zukünftig nicht verzichten möchte, kann über Github den Source Code der unzensierten Version herunterzuladen. Diese erschien nur wenige Tage nach Googles Ankündigung und war eine prompte Antwort des Unternehmens auf die gemachten Einschränkungen.

 

Einrichtung und Nutzung

Die Samourai Wallet lässt sich – je nachdem, ob Sie die zensierte oder unzensierte Version haben möchten – im Google Play-Store oder auf GitHub herunterladen. Der erste Schritt beim erstmaligen Öffnen der App ist die Generierung eines neuen Passworts. Danach werden Sie gebeten, einen fünf- bis achtstelligen PIN Code einzugeben. Anschließend bekommen Sie die BackUp-Phrase mit 12 englischen Wörtern angezeigt, die Sie auf ein Blatt Papier schreiben und verstecken sollten. Der PIN wird Ihnen künftig Zugang zur Wallet verschaffen, wobei Sie bei der zwischenzeitlichen Nutzung anderer Apps automatisch ausgeloggt werden. Durch zufällig angeordnete Ziffern ist die Eingabe der Zahlenfolge besonders sicher. Erst nach drei erfolgslosen PIN-Eingaben wird Ihr Passwort abgefragt – wenn Sie dieses richtig eingeben, bekommen Sie den PIN wiederhergestellt.

Wer noch keinen Transaktionsverlauf besitzt, wird zunächst eine sehr leere Benutzeroberfläche vorfinden. Der erste Weg sollte Sie zu den Einstellungen führen, wo Sie Anpassungen zur Walletsicherheit sowie zur Transaktionsausführung vornehmen können.

Über den Plus-Button in der unteren rechten Ecke können Sie die Hauptfunktionen der Wallet abrufen. Um eine Transaktion zu senden, können Sie die Wallet-Adresse des Empfängers einfügen, den QR-Code scannen oder unter Ihren PayNym-Kontakten auswählen. Darunter geben Sie die Anzahl in BTC oder Satoshis ein. Das Aktivieren von Ricochet und die Realisierung einer Batch-Zahlung sind optional. Die Miner Fees lassen sich im nächsten Schritt durch einfaches Schieben anpassen, wobei Sie die geschätzte Wartezeit in Blöcken angezeigt bekommen. Hier lässt sich dann auch der Stonewall-Schutz aktivieren.

Die Samourai Wallet unterstützt selbstverständlich SegWit. Wer Hilfe braucht, kann im FAQ-Bereich nachschauen oder eine Unterhaltung mit dem Supportteam anfangen. Ein Live Chat ist ebenso verfügbar.

 

Sicherheit

Für die Macher der Samourai Wallet bedeutet eine höchstmögliche Privatsphäre höchstmögliche Sicherheit. Durch innovative Mechanismen und einen beherzten Griff in die „Trickkiste“ sollen verschiedenste Angriffs- und Überwachungsgefahren abgewendet werden. Allzu neugierige Firmen, die aus Metadaten Schlüsse ziehen wollen, haben da keine Chance mehr. Dabei können Sie frei entscheiden, welche der verfügbaren Features Sie nutzen möchten und welche nicht. Die Sicherheit der Samourai Wallet hängst letztendlich also von den gemachten Einstellungen und Ihren individuellen Entscheidungen ab. Viele Kunden bezeichnen die Samourai-Wallet als die sicherste Alternative auf dem Markt für mobile Bitcoin-Wallets. Man darf gespannt sein, ob sich das Team in Zukunft noch weitere Methoden einfallen lässt, um die Kunden vor der Zentralisierung der Finanzwelt zu schützen.

 

Vorteile

  1. die wohl sicherste Alternative für Bitcoin-Besitzer, die mit ihrer Wallet möglichst mobil bleiben möchten
  2. zahlreiche originelle Features sorgen für Sicherheit, Anonymität und Privatsphäre: Offline Modus, Trusted Node, PayNym, SMS-Anweisungen, Ricochet, Stealth Mode usw.
  3. die Wallet ist hervorragend vor Angreifern geschützt, die sich physischen Zugang zu Smartphones verschaffen
  4. Miner Fees lassen sich variabel anpassen und durch Batch-Transaktionen niedrig halten

 

Nachteile

  1. außer Bitcoins werden keine anderen Coins akzeptiert
  2. die im Google Play-Store verfügbare Version besitzt nicht alle Sicherheitsfeatures
0 0

Like us

Copyright © 2017 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.