Yandex

Wallets

Daniela Geldbörsen Einzigartige Ansichten: 106

TREZOR

0 (0 Reviews)
Compare with:
Name der Firma

SatoshiLabs s.r.o

Name des Gründers

Marek Palatinus

Name

TREZOR

Country

Czech Republic

Einleitung

Wer große Mengen an digitalen Münzen für lange Zeit sicher aufbewahren will, braucht ein möglichst sicheres „Bankkonto“ – diese Funktion übernehmen im Krypto-Universum Hardware Wallets, die von Experten und Enthusiasten ausnahmslos empfohlen werden. TREZOR ist eine der populärsten Hardware Wallets. Das kleine Gerät kann im offiziellen Trezor Shop auf der Webseite, über Amazon oder bei einem offiziellen Wiederverkäufer für etwa 107 € inkl. Standard-Versand bestellt werden – erhältlich ist es in den Farben schwarz oder weiß. Als optionales Zubehör werden ein Kabel für Android-Mobiltelefone und ein Gadget zur sicheren Aufbewahrung des Wiederherstellungsschlüssels („Cryptosteel“) angeboten. Bezahlen können Sie Ihre Rechnung praktischerweise auch gleich mit Bitcoin. Das Produkt kommt dann aus den Lagerhallen vom Hersteller SatoshiLabs in Tschechien zu Ihnen nach Hause.

Die Wallet kommt in einem kleinen, Briefkasten-konformen Versandumschlag eingeflattert. Enthalten sind:

  • das TREZOR-Gerät
  • vier Aufkleber mit dem TREZOR-Logo
  • ein USB-zu-Mikro USB-Kabel zum Verbinden mit dem Rechner
  • zwei Zettel zum Notieren des Wiederherstellungsschlüssels (“Recovery Seed”)
  • ein kleines Bändchen zum Anbringen am TREZOR
  • eine Anleitung

Der TREZOR an sich ist nur 6x3cm groß und wiegt 12 Gramm. Unterhalb des OLED Displays mit einer Auflösung von 128×64 Pixeln befinden sich zwei Tasten und der MircoUSB Port zum Verbinden mit dem Computer oder Smartphone – das war’s auch schon.

 

trz

Einrichtung

  1. Rufen Sie die Webseite trezor.io/start auf, wählen Sie Ihr Modell aus und folgen Sie der Anleitung
  2. Installieren Sie die Trezor Bridge
  3. Schließen Sie das Gerät über das mitgelieferte Kabel am Computer / Smartphone an
  4. Installieren Sie die aktuelle Firmware
  5. Richten Sie Ihre neue Wallet auf dem Bildschirm des Endgeräts ein. Dies umfasst folgende Schritte: Backup erstellen und 24-teiligen Wiederherstellungsschlüssel notieren, Namen festlegen, PIN-Code festlegen usw.

 

Nutzung

TREZOR unterstützt folgende Kryptowährungen:

  • Bitcoin
  • Bitcoin Gold
  • Bitcoin Cash
  • Litecoin
  • Dash
  • Zcash
  • Ethereum
  • Ethereum Classic
  • alle ERC-20 Token (dies sind mehrere Hundert)
  • Expanse
  • Ubiq
  • NEM

Ethereum und alle damit verwandten Kryptowährungen können allerdings nur in Verbindung mit MyEtherWallet aufbewahrt sowie hin- und hergesendet werden. NEM ist nur in Verbindung mit der NEM Nano Wallet mit TREZOR kompatibel.

Die wichtigste und grundlegendste Funktion der TREZOR Hardware Wallet ist natürlich das Durchführen von Transaktionen. Um Coins zu senden und zu empfangen, muss die Wallet zunächst gefüllt werden. Für jede Transaktion lässt sich eine neue Adresse generieren. Übersichtliche Diagramme und Auflistungen helfen dabei, vergangene Aktivitäten und den aktuellen Guthabenstand nachzuvollziehen. Will man Coins an eine andere Adresse senden, kommen die Knöpfe auf dem TREZOR-Gerät zum Einsatz: Nachdem Sie auf der Nutzeroberfläche der Wallet auf „Senden“ geklickt haben, müssen Sie auf Ihrem TREZOR zur Bestätigung die rechte Taste drücken. Erst dann findet die Transaktion statt. Dieser Mechanismus sorgt für zusätzliche Sicherheit und beugt Manipulationen am Computer vor.

Wer private von geschäftlichen Transaktionen trennen möchte oder mehrere Personen mit dem gleichen Gerät arbeiten lässt, kann in der Wallet weitere Benutzerkonten anlegen. Auch lassen sich Nachrichten (z.B. „Diese Adresse gehört zu Max Mustermann“) signieren und verifizieren, um beim Transaktionspartner keine Zweifel bezüglich der Inhaberschaft der Adresse zu lassen.

Eine weitere sinnvolle Funktion von Trezor ist der Passwort Manager, wozu das Gerät mit Google Drive oder Dropbox verbunden werden muss. Die Passwörter werden dann in der Dropbox oder in Google Drive abgelegt, doch die Schlüssel für die Passwörter werden auf der Hardware Wallet generiert – dadurch kann niemand Außenstehendes auf die bristanen Informationen zugreifen. Auch hier ist es notwendig, bestimmte Aktionen am TREZOR durch Tastendruck zu bestätigen.

Weiterhin lässt sich TREZOR bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung als universeller zweiter Faktor (U2F) einsetzen. Wenn Sie sich zukünftig für bestimmte webbasierte Dienste anmelden, bekommen Sie also keinen Code mehr über eine App oder per SMS gesendet, sondern drücken ganz einfach die Taste auf dem TREZOR-Gerät zur Authentifizierung. Erst dann erfolgt der Login.

 

Sicherheit

Wenn Sie Ihren TREZOR vom Endgerät trennen, können Sie die Option „Gerät merken“ auswählen. Dann erhalten Sie auch zukünftig Einsicht in Ihre Wallet, um Ihr Guthaben zu erfahren oder vergangene Transaktionen nachzuvollziehen. Aktionen lassen sich selbstverständlich nicht ausführen, wenn der TREZOR vom Computer getrennt ist. Wer an einem öffentlichen Computer arbeitet, sollte immer auf „Gerät vergessen“ klicken.

Sobald Sie den TREZOR wieder mit dem Endgerät verbinden, müssen Sie den anfangs festgelegten PIN eingeben. Nach einer falschen Eingabe ist eine erneute Eingabe erst zeitverzögert möglich. Wer in punkto Sicherheit noch eins drauflegen möchte, fügt eine längere Passphrase hinzu. Die Passphrase sollte nicht notiert werden und daher einen leicht zu merkenden (aber vollkommen geheimen und möglichst sinnlosen) Satz darstellen.

Der anfangs generierte Wiederherstellungsschlüssel kommt bei Defekten, Diebstählen oder vergessenen PINs zum Einsatz. Sie geben dann den aus 24 Wörtern bestehenden Schlüssel ein und erhalten wieder Zugriff auf das gehortete Vermögen.

 

Sonstiges

Neben dem TREZOR One gibt es mittlerweile ein neues Gerät von SatoshiLabs, und zwar den Trezor Model T mit eingebautem Touchscreen. Dieser ist einfacher und schneller zu bedienen, etwa bei der Einrichtung und der Passworteingabe. Zusätzliche Sicherheit gibt es dank der Tatsache, dass die PINs ab sofort ausschließlich auf dem Gerät, und nicht mehr am PC eingegeben werden.

 

Vorteile

  1. kann mit vielen anderen Wallets, Webdiensten und Softwares verbunden werden
  2. hohe Sicherheit, die mit dem neuen Model T noch verbessert ausfällt
  3. alle wichtigen Transaktionen müssen per physischem Knopfdruck auf dem TREZOR (und nicht auf der Endgerät-Tastatur) bestätigt werden
  4. intuitive Wallet-Nutzeroberfläche
  5. nützliche Extra-Funktionen und Einsatzgebiete, z.B. bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung oder als Passwort Manager
  6. komplett mobil nutzbar (für Android-Telefone, entsprechendes Kabel wird benötigt)

 

Nachteile

  1. Ethereum-Coins werden von Trezor nur via MyEtherWallet unterstützt
  2. im Vergleich zu Ledger Nano S unterstützt Trezor weniger Währungen und hat einen leicht höheren Preis
0 0

Wie uns

Copyright © 2017 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.